Newsdetail

5. Sterne Header klein

Steelers U17 startet mit 6 Punkten in die Bundesliga

Am Samstag, den 14.09.2019, startete die Steelers U17 mit ihrem ersten Heimspiel gegen den Augsburger EV in die neue DEB-Saison der Division II Süd. Am Sonntag folgte das erste Auswärtsspiel in Nürnberg.

Nach intensiver Saisonvorbereitung mit einigen Vorbereitungsspielen waren nun alle heiß auf den Runden-Start. Mit Schwung ging es in die Partie und schnell wurde klar, dass sich das Team von Adam Borzecki viel vorgenommen hatte. Aber auch die Augsburger wollten zügig den Führungstreffer erzielen und so mussten beide Goalies gleich vollen Einsatz zeigen. Die erste Strafe gegen die Gäste nutzte dann Artur Herber nach einer Vorlage von Anton Sproll eiskalt aus. Otis Knecht nahm hier dem gegnerischen Torhüter hervorragend die Sicht. Augsburg drängte jetzt auf den Ausgleich, doch dieser wollte nicht fallen. So retteten die Hausherren die 1:0 Führung in die erste Pause. Im zweiten Drittel setzten die Gäste ihre Bemühungen entschlossen fort und wurden schließlich mit dem Ausgleich belohnt, als ein schöner Schuss den Weg ins Tor der Steelers fand. Die Partie gestaltete sich nun recht ausgeglichen und es gab weiter nichts Zählbares auf beiden Seiten, was auch an den beiden Goalies lag, die beide hellwach auf ihrem Posten waren. Somit musste die Entscheidung im Schluss-Drittel folgen. Dieses hatte kaum begonnen, als der Goalie der Gastgeber erneut hinter sich greifen musste. Die Steelers U17 ließ sich davon jedoch nicht beirren und setzte ihr Spiel konzentriert fort. So dauerte es nur wenige Minuten, bis der Puck erneut im Augsburger Netz zappelte. Simon Pawelski konnte einen Angriff von Anton Sproll und Artur Herber erfolgreich zum Ausgleich abschließen. Beide Mannschaften gaben nun alles und die Torhüter wurden auf beiden Seiten gefordert. Letztendlich waren es die Bietigheimer, die das entscheidende Tor erzielen konnten. Ein Pfostentreffer von Nico Horter auf Zuspiel von Adam Zoweil fand den Weg ins Tor der Gäste. Diese versuchten nun nochmal alles, um das Spiel zu drehen, schafften es aber auch durch einen Alleingang eines Augsburgers nicht, den heimischen Goalie Wotan Knecht zu überwinden. Auch die Herausnahme ihres Goalies zugunsten eines weiteren Feldspielers brachte heute für die Gäste keinen Erfolg mehr und die Steelers konnten die ersten 3 Punkte in dieser Saison bejubeln.

 

SC Bietigheim vs. Augsburger EV 3:2 (1:0/0:1/2:1)

Strafzeiten: Bietigheim + 8 / Augsburg + 14

 

 Erstes Auswärtsspiel in Nürnberg

Am nächsten Tag ging es schon zeitig los in Richtung Nürnberg. Beflügelt vom gestrigen Erfolg war den Bietigheimern anzumerken, dass sie sich auch hier wieder gerne 3 Punkte sichern wollten. Diesen Plan verfolgten die Nürnberger aber auch und so gestaltete sich das Spiel zunächst recht ausgeglichen. Das erste Drittel war schon fast gespielt, als die Steelers eine Strafe hinnehmen mussten. Davon jedoch nicht beeindruckt, starteten sie einen Angriff über Otis Knecht und Darren Veihelmann, der den Goalie der Gastgeber erfolgreich zum 0:1 überwinden konnte. Durch die Führung der Gäste etwas geschockt, ließen sich die Nürnberger zu Strafen hinreißen, die die Bietigheimer aber nicht zu ihren Gunsten verwerten konnten.

Im Mitteldrittel zeigte sich zuerst ein ähnliches Bild, dann fanden die Hausherren wieder mehr zu ihrem Spiel und netzten im Bietigheimer Tor nach einem schönen Angriff zum Ausgleich ein. Unbeirrt setzten die Gäste ihr Spiel fort und schon fast im Gegenzug gelang Joshi Rust auf Zuspiel von Anton Sproll und Kevin Dibrov der erneute Führungstreffer. Eine Strafe für die Gäste bescherte den Nürnbergern kurz vor Ende des Drittels nochmals ein Powerplay. Dieses konnten sie jetzt erfolgreich nutzen und durften in diesem Drittel noch den Ausgleich bejubeln. Hochmotiviert auf beiden Seiten ging es in das Schluss-Drittel. Die Gastgeber erwischten den besseren Start und konnten schon gleich darauf das erste Mal in dieser Partie in Führung gehen. Bietigheim war nun auf den Ausgleich aus und gab alles. So war es mehr als verdient, dass Simon Pawelski nach Vorlage von Nico Horter und Adam Zoweil den Puck zum 3:3 im Tor der Nürnberger unterbringen konnte. Die Gastgeber warfen nun nochmals alles nach vorn, fanden aber kein Durchkommen oder scheiterten spätestens am gut aufgelegten Goalie der Bietigheimer, Michi Herz. Ihre geschlossene Mannschafts-leistung konnten sie knapp 3 Minuten vor Ende mit einem schönen Treffer von Kevin Dibrov zum 3:4 krönen. Die Uhr tickte nun gegen die Nürnberger unbarmherzig herunter und am Ende durften die Steelers einen gelungenen Saisonstart feiern und mit den 3 Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

 

EHC Nürnberg vs. SC Bietigheim 3:4 (0:1/2:1/1:2)

Strafzeiten: Nürnberg + 17 (+ 20 Disziplinarstrafe) / Bietigheim + 12

    Hauptsponsor der Jugend- und Nachwuchsmannschaften:
  • Porsche
  • Premiumsponsoren:
  • fmp engineering
  • alwa Mineralwasser
  • Förderverein Steelers
  • Autohaus Scharfenberger