Newsdetail

5. Sterne Header klein

Steelers U17 lässt gegen Landsberg Punkte liegen

Im letzten Heimspiel in der Hauptrunde empfingen die Steelers U17 nochmals die Riverkings des HC Landsberg in der EgeTrans-Arena. Durch krankheitsbedingte Ausfälle und Einsätze einiger Spieler in der U 20 wurde das bewährte Team ordentlich durchgewürfelt.

Die Steelers starteten zunächst gut und erspielten sich gleich einige Chancen. Doch der Landsberger Goalie war hellwach und ließ sich nicht überrumpeln. Seine Mannschaft kam jetzt auch immer besser ins Spiel und so gestaltete sich dieses recht ausgeglichen. Nachdem beide Teams je eine Überzahl nicht nutzen konnten, folgten wenig später erneut Strafen auf beiden Seiten. Im 4 gegen 4 fand plötzlich ein beherzter Schuss eines Landsbergers von der blauen Linie den Weg zur 0:1 Führung ins Bietigheimer Tor. Die Gastgeber schienen nun etwas den Faden zu verlieren. Die Gäste behaupteten den Puck entschiedener und brachten den Goalie der Steelers, Wotan Knecht, ein ums andere Mal in große Bedrängnis. Mit Rückstand ging es in die erste Pause. Im zweiten Drittel behielten die Riverkings ihr Spiel bei und Bietigheim tat sich schwer. Immer öfter ergatterten die Gäste den Puck und hielten die Steelers zu oft in der eigenen Hälfte fest. Durch ihre heute zu zaghaften Aktionen konnte bei den Hausherren kaum Spielfluss aufkommen und die wenigen Schüsse in Richtung Landsberger Gehäuse blieben meist harmlos. So waren es dann wieder die Bayern, die einen Angriff erfolgreich abschließen konnten und die Scheibe zum 0:2 ins Netz der Steelers lupften. Diesen Rückstand wollten die Gastgeber nun nicht so auf sich sitzen lassen und spielten jetzt konzentrierter weiter. Auch eine Unterzahl überstanden sie schadlos und hielten die Landsberger besser vom Tor fern. Trotzdem ging es mit 0:2 in die letzte Pause. Das letzte Drittel sollte nun die Wende bringen und motiviert kehrten die Steelers aufs Eis zurück. Doch die Gäste gaben nicht klein bei und störten weiter konsequent die Aktionen der Hausherren. Ein Alleingang von Otis Knecht konnte letztendlich nur noch auf unfaire Weise gestoppt werden und Bietigheim bekam einen Penalty zugesprochen. Otis Knecht verwandelte diesen anschließend sicher zum umjubelten Anschlusstreffer. Jetzt war mehr Tempo drin, denn die Steelers drängten auf den Ausgleich und erspielten sich einige gute Chancen. Eine Strafe gegen beide Teams brachte erneut Platz auf dem Eis und schließlich belohnten sich die Gastgeber. Auf Vorlage von Luis De Roo und Otis Knecht donnerte Kevin Dibrov dem Puck zum Ausgleich ins Netz. Dies schien die Initialzündung gewesen zu sein, denn die Steelers gaben jetzt richtig Gas. Der Landsberger Goalie hatte nun auch ordentlich zu tun, ließ sich aber nicht überwinden. Es wurde hektischer und die Emotionen im Spiel kochten hin und wieder etwas hoch, so dass die Strafbänke zeitweilig auf beiden Seiten gut besetzt waren. Trotzdem konnte kein Team den Siegtreffer erzielen und so musste die Entscheidung heute im Penaltyschießen fallen. Hier hatten die Riverkings heute das Quäntchen mehr Glück und durften den Extrapunkt mitnehmen.

SC Bietigheim vs. HC Landsberg 2:3 n.P. (0:1/0:1/2:0/)

Strafzeiten Bietigheim + 12 / Landsberg + 14

 

Manuela Horter

    Hauptsponsor der Jugend- und Nachwuchsmannschaften:
  • Porsche
  • Premiumsponsoren:
  • fmp engineering
  • alwa Mineralwasser
  • Förderverein Steelers
  • Autohaus Scharfenberger