Newsdetail

5. Sterne Header klein

Steelers U17 fangen sich zweite Niederlage ein

Nach einem spielfreien Wochenende für die Steelers U17 kam es am letzten Sonntag erneut zum Aufeinandertreffen mit dem EHC Nürnberg in der heimischen Ege-Trans Arena. Vor zwei Wochen musste das Team von Adam Borzecki erstmals Federn lassen und man verlor das erste Spiel in dieser Saison eben gegen den EHC Nürnberg knapp mit 3:4.

Im heutigen Spiel wollten sich die Steelers nicht noch einmal die Butter vom Brot nehmen lassen und starteten entschlossen in die Partie. Nürnberg hielt jedoch gleich gut dagegen und fing die Angriffe zunächst erfolgreich ab. Nach wenigen Minuten war der Goalie der Gäste dann aber doch machtlos, als Joshi Rust nach einer schönen Puckeroberung zum 1:0 verwandeln konnte. Nürnberg blieb weiter dran, schaffte es aber nicht, den Goalie der Steelers in große Bedrängnis zu bringen. Auch gegen Bietigheim ausgesprochene Strafen und eine kurzzeitige sogar doppelte Überzahl der Gäste brachte anfangs nicht den erhofften Ausgleich. Als immer noch ein Bietigheimer die Strafbank hüten musste, wurden die Nürnberger dann doch für ihre Bemühungen belohnt und durften schließlich das 1:1 bejubeln. Nur eine Minute später ließen die Gastgeber aber schon den nächsten Treffer folgen und stellten die Führung wieder her, als Otis Knecht den Puck energisch behauptete und Kevin Dibrov schön zum 2:1 vollendete. Leider sollte diese nicht lange währen, da die Steelers oft zu sorglos agierten und, nachdem die Abwehr einfach ausgespielt wurde, fiel der erneute Ausgleich für die Nürnberger. Mit 2:2 ging es in die erste Pause. Das zweite Drittel gestaltete sich recht unspektakulär und Bietigheim konnte nicht an die Leistung der ersten 20 Minuten anknüpfen. Die Steelers ließen ihr sonst so sicheres Pass-Spiel vermissen und schafften es nicht, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Zu viele individuelle Fehler und oft zu harmlose Aktionen am Puck ließen kein erfolgreiches Spiel zu. Nürnberg schaffte es aber auch nicht, sich die schwächere Phase der Steelers zu Nutze zu machen und so blieb es vorerst beim 2:2. Zu Beginn des Schlussdrittels nahmen die Gastgeber gleich das Nürnberger Tor unter Beschuss und es schien zunächst, als wären die Steelers gestärkt aus der Kabine gekommen. Doch der Goalie der Gäste war auf dem Posten und ließ keinen Treffer zu und auch seine Vorderleute kamen immer besser ins Spiel und zwangen die Bietigheimer zu wiederholten Puckverlusten. Letztendlich konnte Wotan Knecht nach einem ungenauen Pass vor seinem Gehäuse das Unheil nicht mehr abwenden und musste den Puck erneut aus dem Netz fischen. Die Steelers gaben nun wieder mehr Gas, doch der Ausgleich blieb immer noch in weiter Ferne. Eine Überzahl nach einer Strafe gegen die Gäste brachte keinen Erfolg und auch das Glück war den Hausherren nicht hold, als ein Puck nur seinen Weg an den gegnerischen Torpfosten fand. Nach einer Auszeit kurz vor Ende nahm Adam Borzecki seinen Goalie vom Eis, doch auch ein zusätzlicher Feldspieler reichte nicht mehr, um die Bietigheimer erfolgreich zu pushen und so durften die Nürnberger erneut als Sieger vom Eis in der Ege-Trans Arena gehen.

SC Bietigheim vs. EHC Nürnberg 2:3 (2:2/0:0/0:1)

Strafzeiten Bietigheim + 10 / Nürnberg + 2

 

Manuela Horter

    Hauptsponsor der Jugend- und Nachwuchsmannschaften:
  • Porsche
  • Premiumsponsoren:
  • fmp engineering
  • alwa Mineralwasser
  • Förderverein Steelers
  • Autohaus Scharfenberger