Newsdetail

5. Sterne Header klein

Die U13 B für drei Tage im Playoff-Modus!

Kurz vor Weihnachten sah der Spielplan für unsere U13 B drei Spiele an drei aufeinander folgenden Tagen vor! Diese Kraftanstrengung haben unsere jungen Steelers mit Bravour bewältigt!

Doch der Reihe nach…

Am Samstag, 21. Dezember 2019 spielte unsere U13 B gegen die U13 A des Mannheimer ERC. Kurios war, dass das Spiel gleichzeitig mit einer Begegnung unserer U15, aufgefüllt mit Spielern der U13, gegen die Mad Dogs stattfand, was bedeutete, dass die gesamte U13 an diesem Nachmittag zeitgleich auf zwei Eisflächen in Mannheim spielte!

Das Spiel begann gleich mit einer schönen Passkombination der Mannheimer, die unbedrängt zum Abschluss kamen und bereits in der 2. Minute mit 1:0 in Führung gingen. Anschließend entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, beide Mannschaften mussten sich etwas sortieren, doch dann fanden sie immer besser ins Spiel und es folgte ein munteres Hin und Her mit teilweise sehenswerten Mannschafts- und Einzelaktionen. Diese führten aber durch die gute Arbeit der Abwehrspieler und Goalies bis zur letzten Minute im ersten Drittel nicht zu Toren, bis dann eine Einzelaktion eines Mannheimer Spielers zum 2:0 kurz vor der Pause führte.

Das zweite Drittel begann ausgeglichen, beide Mannschaften zeigten teilweise schöne Spielzüge und kamen auch zu Schüssen aufs gegnerische Tor, aber es waren wieder die Mannheimer, die in der 28. Minute durch ein gekonntes Dribbling einnetzen konnten. Der Rückstand von drei Toren störte aber unsere Young Steelers überhaupt nicht, motiviert von ihrem Trainer Jakob Vostarek spielten sie nur drei Minuten später eine schöne Passkombination an die blaue Linie zurück und der folgende Fernschuss verkürzte den Rückstand auf nur noch 3:1. Im weiteren Verlauf des zweiten Drittels blieb das Spiel schnell und absolut ausgeglichen, doch keine der Mannschaften konnte noch ein weiteres Tor für sich verbuchen.

Das dritte Drittel gehörte jetzt ganz den Spielern aus dem Ellental: plötzlich gelangen die Aktionen und so schossen sie in der 45. Minute das 3:2, in der 50. Minute den Ausgleich und sofort danach in der 52. Minute den heiß ersehnten Führungstreffer zum 3:4! Der Jubel im Team und bei den mitgereisten Fans kannte keine Grenzen. In den letzten 8 Minuten erspielten sich beide Teams noch weitere gute Chancen, ohne dass diese zu einem weiteren Tor geführt hätten. Beglückt vom gedrehten Spiel feierten die Young Steelers ausgelassen ihren Sieg!

Mannheimer ERC vs. SC Bietigheim-Bissingen 3:4 (2:0 / 1:1 / 0:3), Strafen 3 – 4

 

Am nächsten Tag ging es in Heilbronn gegen die A-Mannschaft des HEC. Auch dieses Spiel begann zunächst ausgeglichen, wobei die Young Steelers immer wieder von schnellen Kontern der Heilbronner überrascht wurden, die zunächst aber zu keinem Treffer führten. Am Ende des ersten Drittels ermöglichten dann aber zwei Fehler im Spielaufbau zwei schnelle Tore für Heilbronn in der 18. und 19. Minute, wodurch es mit einem unglücklichen 2:0 Rückstand in die erste Pause ging.

Davon unbeeindruckt folgte jetzt eine sehenswerte Aufholjagd unserer jungen Cracks: durch einen besseren Spielaufbau und konsequentes Nachsetzen vor dem gegnerischen Tor erspielten sie sich viele gute Chancen, bis sie sich in der 25., 32., 33. und 39. Minute durch vier schnelle Tore in Folge für ihre Anstrengungen belohnten! Die letzte Minute im zweiten Drittel wurde dann etwas hektisch, doch insgesamt blieb die Partie trotz der verständlichen Emotionen fair.

Im letzten Drittel starteten jetzt die Heilbronner ihrerseits ihre Gegenoffensive und belohnten sich durch gekonnte Dribblings und gut platzierte Schüsse in der 47. und 48. Minute mit dem Ausgleich zum 4:4, doch sie hatten noch nicht genug und gingen in der 55. Minute mit 5:4 in Führung. Dies stellte aber den Spielverlauf auf den Kopf, denn während dieser Zeit erspielten sich unsere Jungs viele zwingende Chancen - aber leider wurden diese nicht durch ein Tor belohnt. Es gelang ihnen erst in der 56. Minute der mehr als verdiente Ausgleichstreffer, doch jetzt drückten die Heilbronner noch einmal vehement aufs Bietigheimer Tor und konnten eine Minute vor Schluss den Puck zum 6:5 Siegtreffer im Netz versenken. Trotz der knappen Niederlage hatten die mitgereisten Fans ein super spannendes und sportlich fair geführtes Eishockeyspiel gesehen, das die gute Entwicklung der U13 B in den letzten Monaten widerspiegelt!

Heilbronner EC vs. SC Bietigheim-Bissingen 6:5 (2:0 / 0:4 / 4:1), Strafen 2 – 4

 

Gleich am folgenden Nachmittag ging das Spiel dann quasi in das 4. Drittel, denn nur einen Tag später war die U13 A aus Heilbronn zu Gast im Ellental.

Wie am Vortag starteten beide Teams mit dem Willen, dieses Match für sich zu entscheiden und legten gleich vehement los. Der erste Treffer gelang dieses Mal den Bietigheimern nach einer schönen Passkombination in der fünften Minute, doch jetzt waren die Heilbronner vollends im Spiel und reagierten auf diese schnelle Führung mit gleich fünf Gegentreffern noch im ersten Drittel! Diese kamen meist dadurch zustande, dass sehr gute Einzelspieler aus Heilbronn gegen etwas unerfahrenere Spieler der jungen Steelers zum Einsatz kamen und ihre Stärke im Dribbling voll ausnutzen konnten. Mit dem etwas deprimierenden Spielstand von 1:5 ging es in die erste Pause.

In den folgenden zwei Dritteln bauten die Spieler aus der „Käthchenstadt“ auf bewährte Weise ihre Führung aus, aber die Young Steelers gaben niemals auf und kämpften bewundernswert bis zur Schlusssirene, die auf der Anzeigetafel den Endstand von 6:11 sah.

Unsere U13 B kann zurecht auf alle drei Spiele sehr stolz sein, und man kann die Trainer dazu beglückwünschen, dass jeder Spieler ausreichend Eiszeit bekam, um sich gegen gute Mannschaften als Eishockeyspieler weiterentwickeln zu können!

 

SC Bietigheim-Bissingen vs. Heilbronner EC 6:11 (1:5 / 3:3 / 2:3), Strafen 5 - 3

    Hauptsponsor der Jugend- und Nachwuchsmannschaften:
  • Porsche
  • Premiumsponsoren:
  • fmp engineering
  • alwa Mineralwasser
  • Förderverein Steelers
  • Autohaus Scharfenberger