Newsdetail

5. Sterne Header klein

Kampfgeist der Stelers Damen nicht belohnt

Am 17.02.2018 traten die Damen des SC Bietigheim gegen EKU Mannheim 1b an. Keine leichte Aufgabe gegen die aktuell zweitstärkte Mannschaft der Liga.

Dementsprechend nervös starteten die Bietigheimer in die Partie. So wurde am Anfang keine saubere Zuordnung im Drittel gefunden, lediglich der enorme Kampfgeist und die starke Torfrau Jana Läpple hielten die Damen des SCB im Spiel. Das verbesserungsfähige Stellungsspiel wurde dann leider in der 13. Spielminute mit dem 0:1 bestraft (Nr. 9 Severine Scherrer). Die Damen kämpften weiter und konnten die Mannheimer zum Foulspiel zwingen, sodass die letzten zwei Minuten noch einmal fünf Bietigheimer gegen vier Mannheimer Druck auf das Mannheimer Tor machten. Leider ohne Erfolg.

Nach der Drittelpause starteten die Damen des SCB deutlich sortierter in’s Spiel. Das Stellungsspiel stimmte und der Kampfgeist war ungebrochen, was auf beiden Seiten zu Strafzeiten führte. Das für die Zuschauer ansprechende Spiel ging hin und her, die Mannschaften hatten vergleichbare Spielanteile und Chancen, die jeweils von den beiden guten Schlussfrauen vereitelt wurden. Dementsprechend endetet der zweite Abschnitt ebenfalls 0:1.

Beflügelt durch das gleichwertige zweite Drittel starteten die SCB Damen in das Schlussdrittel. Endlich in der 45. Minute konnte die Vorgabe des Trainers Mariusz Piasecki aus den letzten Trainingseinheit umgesetzt werden: Schneller Pass von Jenny Richter aus dem eigenen Drittel auf Sandra Westrich, die in vollem Lauf alle Mannheimer stehen ließ und flach zum 1:1 in die untere Ecke einlochte. Die Freude war groß, wurde jedoch leider nur zwei Minuten später die erneute Führung der Mannheimerinnen (Nr. 5 Yvette Reichelt) getrübt. Nach diesem erneuten Gegenschlag versuchten sich die Bietigheimer neu zu formieren, schafften es jedoch nicht, sodass es den Mannheimern in der 51. und 52. Minute durch drei Tore (Nr. 55 Marcella König, Nr. 5 Yvette Reichelt, Nr. 26 Ramona Meyer) gelang auf 1:5 zu erhöhen. Auch wenn das Spiel zu dem Zeitpunkt bereits entschieden war, konnten die Bietigheimer ihren Kampfgeist und Ihre Spielqualität noch ein letztes Mal kurz unter Beweis stellen, indem eine 5-3 Unterzahlsituation schadlos überstanden wurde.

Abschließend lässt sich resümieren, dass Mannheim die Partie verdient gewonnen hat, das hohe Ergebnis von 1:5 jedoch in keinerlei Weise das Spielgeschehen wiederspiegelt. Auch wenn es in diesem Spiel für den SCB nicht zum Sieg gereicht hat, konnte doch eine extrem gute Basis für die weitere Entwicklung der Bietigheimer Damen gelegt werden.

Valesca Siebert

    Hauptsponsor der Jugend- und Nachwuchsmannschaften:
  • Porsche
  • Premiumsponsoren:
  • fmp engineering
  • alwa Mineralwasser
  • Förderverein Steelers
  • Autohaus Scharfenberger