Newsdetail

SC Bietigheim-Bissingen Steelers e.V. Geschäftsstelle Steelers

Harte Arbeit der SCB Damen wurde hoch belohnt

Am Samstag, den 20.10.2018 traten die Damen des SC Bietigheim gegen den EV Ravensburg an. Fokus des Trainers Peter Kürten war neben einem Sieg vorallem die Umsetzung der im Training einstudierten Spielvarianten.

Auch wenn es fast die halbe Spielzeit bedurfte, bis eine solide Führung herausgespielt wurde, gelang es den Spielerinnen des SCB im fortgeschrittenen Spiels immer wieder die gelernten Formationen umzusetzen, was schließlich mit einem wohlverdienten 16:0 (2:0/7:0/7:0) Endstand belohnt wurde.

Bereits seit Anfang August bereiten sich die Bietigheimer Damen auf Ihre dritte Landesliga-Saison vor. Der erste Sieg gegen den vermeintlich stärksten Konkurrenten aus Mannheim wurde vor zwei Wochen bereits erzielt, dieser hart erkämpfte Sieg wäre jedoch nichts wert, wenn nicht auch die weiteren Spiele der Liga ernst genommen und gewonnen werden. Mit entsprechender Ernsthaftigkeit und Motivation gingen die Spielerinnen des SCB in's erste Drittel. Mit drei Sturmreihen und fünf Verteidigern spielten die SCB Damen von Anfang an souverän. Zahlreiche Chancen wurden herausgearbeitet, der zielgenaue Abschluss gelang aber lediglich zwei Mal, sodass das erste Drittel 2:0 endete. Torschützen waren Jennifer Richter und Sandra Westrich.

Diese knappe Führung, die noch fehlende Ruhe im Spiel sowie die mangelhafte Umsetzung der einstudierten Aufbau- und Angriffsvarianten erfüllte noch nicht die Erwartung Kürtens. Eine Umstellung von Sandra Westrich aus der Verteidigung wieder auf Ihre gewohnte Mittelstürmerposition sowie die Umstellung auf zwei Verteidigungsreihen brachte mehr Zug in's Spiel. Die Zahl der Schüsse erhöhte sich auf ein bis zwei Schüsse pro Minute, Spielvorgaben des Trainers wurden umgesetzt. Dies spiegelte auch der 9:0 Zwischenstand zur zweiten Drittelpause wieder. In die Liste der Torschützen durften sich vor den Augen zahlreicher Zuschauer und einiger treuer Förderverein-Mitglieder Jennifer Richter 2x, Natalie Mackrell, Jil Turco, Sandra Westrich und Michéle Mohr 2x eintragen.

Mit diesem soliden Vorsprung und dem Lob des Trainers gingen die Bietigheimerinnen entspannt aber nach wie vor fokussiert in den letzten Abschnitt. Im Tor der SCB Damen nun im Wechsel für Myriel Scheibner Nadine Renz, die mit diesem Einsatz Ihr erstes Ligaspiel absolvieren sollte. Zielvorgaben für die letzten 20 Minuten des Spiels war die konsequente Umsetzung der Spielzüge und eine hohe Abschlussfrequenz mit gezielten Schüssen. Aber vorallem "das zu Null" wollten sich die Bietigheimer nicht mehr nehmen lassen. Dieses Vorhaben erfüllten die Spielerinnen mit Bravour und so konnten Sandra Westrich, Natalie Mackrell 3x, Saskia With 2x sowie Jil Turco schließlich einen beachtlichen Endstand von 16:0 herstellen. So blieben auch der dritte Block aus Nachwuchskräften sowie Torfrau Nadine Renz verdient ohne Gegentor.

Während sich einige Spielerinnen des Gründungsteam der SCB-Damen freuten "In unserer ersten Saison in der Landesliga vor zwei Jahren waren wir noch die jenigen, die zweistellig abgeschossen wurden, wie unglaublich ist es, dass wir nun solche Siege einfahren" so Sonja Kormanik und Nadine Keim nach dem Spiel.

Trainer Peter Kürten freute sich vorallem über die Umsetzung seiner Spielvorgaben, die erneute Spielzeit ohne Strafzeiten auf der Bietigheimer Seite (4 Strafzeiten EV Ravensburg) sowie die Moral seiner Mannschaft, die trotz durch Verletzung und Krankheit angeschlagenen Spielerinnen mit 16 Damen antreten konnte.

Valesca Siebert

    Hauptsponsor der Jugend- und Nachwuchsmannschaften:
  • Porsche
  • Premiumsponsoren:
  • fmp engineering
  • alwa Mineralwasser
  • Förderverein Steelers