Newsdetail

SC Bietigheim-Bissingen Steelers e.V. Geschäftsstelle Steelers

Laveuve und Palmer fehlerfrei – Amateure schlagen Rebels mit 8:0

Am Sonntagnachmittag gastierte die Mannschaft der Stuttgarter Rebellen im heimischen Ellental und kreuzte ihre Schläger mit den Steelers Amateuren.

Auf dem Papier eine einfache Aufgabe, die Erfahrung hat aber gelehrt, dass Spiele gegen die Landeshauptstädter immer spannend und kurzweilig sind. Die gut 100 Besucher auf den Plätzen um das Bietigheimer Eisoval bekamen dann auch von Anfang an einiges geboten. Keine zwei Minuten waren gespielt, da wurden die Steelers ihrer Favoritenrolle sofort gerecht und netzten zum ersten mal ein (1:0). Youngster Robert Kneisler, der gemeinsam mit Fabjon Kuqi und Anton Palmer das Vertrauen von Coach Hodul erhalten hatte, konnte sich sehenswert freispielen und den Schlussmann der Waldauer gekonnt überwinden. Nach diesem ersten Treffer egalisierte sich die Partie etwas und auch Stuttgart erhielt vermehrt Scheibenbesitz, zwingende Chancen konnte der Gast sich aber kaum erarbeiten. Weitere zehn Minuten brauchte das Team der Bietigheimer Reserve um nachzulegen. Marco Windisch, der bereits am ersten Treffer mit einer Vorlage beteiligt war, legte weiter auf Timo Heintz und dessen Vorlage wurde durch Marcel Neumann zum 2:0 verwertet. Ein sehr faires Anfangsdrittel sollte ohne weiteren Tore beendet werden und so gingen die Hausherren mit einer verdienten, aber knappen Führung in die erste Pause.

Auch im Mitteldrittel waren die Steelers die bestimmende Mannschaft. Stuttgart versuchte es mit gelegentlichen Kontern, konnte aber kaum zwingende Tormöglichkeiten für sich verbuchen. Besser machten es erneut die Männer um Kapitän Wöhrle. Fünf Minuten war der Mittelabschnitt alt, da gelang Tim Heffner in seinem zweiten Spiel der nächste Treffer für seine „neue“ Mannschaft. Erneut war es Marco Windisch, der mit Unterstützung von Philipp Albrecht assistieren konnte (3:0).

Mit seinem vierten Assist sorgte erneut Marco Windisch für den vierten Treffer seines Teams.  Auf Zuspiel von Tim Heffner ließ er Robert Kneisler zum zweiten mal jubeln (4:0). In der 33. Minute war dann Schluss mit Assistieren und der Topscorer der Bietigheimer netzte selbst ein. Thorsten Weisler und Mike Weigandt hatten den ehemaligen Profi gekonnt in Szene gesetzt (5:0).

Fünf Minuten war der Schlussakkord erst alt, das machte Marco Windisch seinen 49. Punkt in der laufenden Saison. Lars Heintz und Robert Kneisler legten für das zwischenzeitliche 6:0 auf. In der 54. Minute machten Mike Weigandt (7:0) und Marcel Göttfert (8:0) mit einem Doppelpack endgültig den Sack zu und sorgten für deutliche Verhältnisse. Die letzten Minuten dieser sehr strafenarmen Begegnung sollten trotz enormem Druck der Hausherren torlos bleiben und so blieben sowohl Viktor Laveuve, als auch Anton Palmer, der in den letzten 20 Minuten das Gehäuse der Amateure hüten durfte, ohne einen einzigen Gegentreffer und feierten einen gemeinsamen ShutOut.

Philipp Hodul zeigte sich nach der Partie zufrieden, appellierte aber an seine Jungs, die kommenden Aufgaben nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Bereits am Freitag treffen die Reservisten der Steelers auf einen heißen Kandidaten um die PlayOff Teilnahme. Dann gastiert der ehemalige Bietigheimer Torhüter Max Häberle mit seinem neuen Team aus Hügelsheim im Ellental, bevor am Sonntag die FireWings aus Schwenningen die Arena erhitzen wollen.

    Hauptsponsor der Jugend- und Nachwuchsmannschaften:
  • Porsche
  • Premiumsponsoren:
  • fmp engineering
  • alwa Mineralwasser
  • Förderverein Steelers