Newsdetail

5. Sterne Header klein

Holpriger Start in die Pokalrunde - Amateure unterliegen Rebels

Es sollte am Ende nicht so laufen, wie es sich die Männer aus dem Ellental vorgenommen hatten. Ohne Marco Windisch und Haiko Hirsch im Sturm und mit nur einem Torhüter starteten die Hausherren dennoch fulminant in das Match gegen die Landeshauptstädter von der Waldau.

. Zehn Sekunden war die Begegnung jung als es Philipp Albrecht von der blauen Linie einfach mal versuchte und den Schlussmann der Rebellen eiskalt erwischte (1:0). Aber Stuttgart zeigte sich unbeeindruckt und schenkte Viktor Laveuve im Kasten der Hausherren umgehend einen Doppelpack ein. Tim Becker und Miroslav Hudak brachten den Gast noch vor der 5. Minute mit 2:1 in Front. Die Führung der Gäste sollte in der 12. Minute noch größer werden, als Lukas Willer erneut für seine Farben einnetzen konnte. Rebellion war im ersten Drittel aber eher ein Anliegen für einen Akteur der Bietigheimer. Altprofi Andrey Kaufmann brachte mit einem Doppelpack sein Team wieder auf gleiche Höhe und sorgte für positive Stimmung in den Reihen der Ellentaler (3:2 / 3:3).

Diesen Aufschwung nutzte Dominique Hensel im Mittelabschnitt und brachte sein Team in der 26. Minute in Führung (4:3). Ein Treffer des Stuttgarters Strieska sorgte fünf Minuten später erneut für ein "Deuce" (4:4). Es sollte das Spiel der vielen Toren werden, da waren sich die Experten schnell einig. Folgerichtig dauerte es auch nur acht Minuten bis Aaron Glock am Stadionmikrofon den nächsten Torschützen verkünden durfte. Als Wiederholungstäter bekannte sich hier Dominique Hensel schuldig und markierte das 5:4 für seine Amateure. Aber auch der Stuttgarter Rebell wollte noch mal seinen Namen hören und glich keine Minute später erneut aus (5:5).

Tag der offenen Tore hieß es auch im Schlussdrittel. 180 Sekunden waren gespielt, da gelang Andrey Kaufmann sein dritter Streich (6:5). Eric Strieska zeigte sich aber unbeeindruckt und brauchte nur zweieinhalb Minuten, um seine Waldauer wieder auf gleiche Höhe zu bringen (6:6). In der 51. Minute und in der 55. Minute wurde es zwischenzeitlich dunkel in der hellen EgeTrans Arena. Der Ex-Bietigheimer Gross und Alexander Hotz hatten die Gäste mit zwei Aktionen relativ aussichtsreich in Führung geschossen (7:5 / 8:5). Jakob Vostarek, der den verhinderten Coach Weidenbach an diesem Wochenende vertrat setzte alles auf Angriff und hatte Viktor Laveuve zur Bank gewunken. Der an diesem Tag mit etwas Pech behaftete Schlussmann der Hausherren hatte jetzt aber freie Sicht auf zwei herrlich herausgespielte Treffer seiner Mannschaft. Erst Mischa Zeller und kurze Zeit später Kapitän Marcel Neumann sorgten kurz vor dem Schlussgong für den hart erkämpften Ausgleich (7:8 / 8:8).

Wer zum Thema "Krimi" noch Nachschlag haben wollte,  kam beim anschließenden ShutOut voll auf seine Kosten. 13 Versuche, 6 Treffer und am Ende Glück für den Gast aus Stuttgart. 

Damit ergatterten die Rebellen 2 Zähler und die Männer der Reserve konnten einen Punkt auf ihr Konto gutschreiben lassen.

Im Kampf um den Pokal geht es am kommenden Wochenende weiter, dann gastieren die Amateure in Schwenningen und treffen dort auf die FireWings.

    Hauptsponsor der Jugend- und Nachwuchsmannschaften:
  • Porsche
  • Premiumsponsoren:
  • fmp engineering
  • alwa Mineralwasser
  • Förderverein Steelers
  • Autohaus Scharfenberger