Newsdetail

SC Bietigheim-Bissingen Steelers e.V. Geschäftsstelle Steelers

Gepennt, gekämpft, gewonnen! 6:4 Sieg in Ravensburg

Am Sonntagabend trafen die Steelers Amateure auf den EV Ravensburg. Gut 20 Mann hatte sich am Mittag auf den Weg nach Oberschwaben gemacht und kamen ganz gegen bisherige Tradition ohne nennenswerte Störungen in der Puzzlestadt an.

Der gemütlichen Anreise war es womöglich zu verdanken, dass die Spieler um Kapitän Wöhrle das erste Drittel vollkommen verschliefen. Ravensburg hatte sich trotz aussichtsloser Position in der Tabelle einiges vorgenommen und führte dann auch nach 20 Minuten vollkommen verdient mit 3:0.

Es folgte eine saftige und vor allem deutliche Ansage des Bietigheimer Übungsleiters und die Männer aus dem Ellental kamen jetzt wie ausgewechselt zurück aufs Eis. Mathias Vostarek brauchte zwei Minuten, um seine Männer zurück ins Spiel zu bringen (1:3). Keine zwei Minuten später legte Tim Heffner nach Zuspiel von Dean White nach und verkürzte auf 2:3. Die Reserve der Schwaben war jetzt wieder auf gleicher Höhe und fuhr Angriff um Angriff. Zehn Minuten konnten die Spieler des EVR sich erfolgreich wehren, dann mussten sie aber den längst überfälligen Ausgleich hinnehmen. Mike Weigandt hatte nach Vorlage von Marco Windisch eingesetzt (3:3). Damit nicht genug, sogar die Führung für die Gäste aus dem Ellental sollte im Mittelabschnitt noch fallen. Mathias Vostarek brachte nach Vorarbeit von Tim Heffner seine Farben erstmals in Front.

Im Schlussakkord machten die Reservisten da weiter, womit sie in den letzten 20 Minuten angefangen hatten. Das Team in Weiß-Grün rollte in eine Richtung und belohnte sich bereits nach zwei Minuten. Lars Heintz' Schuss erwies sich als zu präzise und somit erhöhte der Mann mit der Nummer 13 den Spielstand auf 5:3. Ravensburg zeigte jetzt einige Schwächen und der SC nutzte diese gekonnt aus. Einmal sollte Ravensburg aber auch noch treffen. In der 47. Minute gelang dem Team der Puzzlestädter das zwischenzeitliche 5:4 aus Sicht der Hausherren. Bietigheim zeigte sich aber gänzlich unbeeindruckt und legte sofort und umgehend nach. Ebenfalls in der 47. Minute war es Marco Windisch, der nach Vorlage von Thorsten Weisler auf 6:4 erhöhte. Eine bis dahin fair geführte Partie geriet völlig aus den Fugen und das Dreiergespann in Schwarz bekam mehr zu tun, als ihm lieb war. Schlägereien, Reklamationen und eine vermeintliche Attacke auf den Hauptschiedsrichter sorgten für viel Unruhe. Während dieser Phase schossen die Männer aus Bietigheim ihren siebten Treffer des Abends. Ein späterer Blick auf den Spielbericht ließ den Treffer von Marco Windisch aber vermissen, ebenso natürlich die Vorlage von Mathias Vostarek zum eigentlichen Endstand von 7:4 für die Steelers. So wurde die Begegnung offiziell mit 6:4 gewertet und können die Männer aus Bietigheim sich ab sofort auf das letzte Hauptrunden Spiel in Schwenningen konzentrieren. Anpfiff im Schwarzwald ist nächsten Sonntag um 17:00 Uhr.

Ilja Manheim

    Hauptsponsor der Jugend- und Nachwuchsmannschaften:
  • Porsche
  • Premiumsponsoren:
  • fmp engineering
  • alwa Mineralwasser
  • Förderverein Steelers