Newsdetail

SC Bietigheim-Bissingen Steelers e.V. Geschäftsstelle Steelers

U15 beim Rumble on Ice in Weiden/Oberpfalz

Der vorletzte Einsatz der Saison wartete in der Oberpfalz mit einem international besetzten Turnier auf die U15. Mannschaften aus Russland, Finnland, Tschechien und Deutschland trafen sich zum Kräfte messen und natürlich zum Spaß haben und Gemeinschaft erleben.

Vom schwäbischen Frühling ins bayrische Sibirien ging die Anreise am Freitag, dem 12.04. bereits einen Tag vor Turnierbeginn. Da dieser mit dem Anfang der Osterferien zusammenfiel war das eine gute Entscheidung der verantwortlichen Betreuer. Nach Beziehen der Unterkunft konnten bei einem Freundschaftsspiel der Mannschaften aus Finnland und Russland schonmal die ersten Kontrahenten abgecheckt werden.

Spiel eins begann mit etwas Verspätung am Samstag kurz vor Mittag gegen den ERSC Ottobrunn. Unsere Young Steelers starteten stark ins Turnier. Der Gegner ließ viel zu und unsere Jungs nahmen dies mit einer starken Leistung dankend an und fanden ohne großen Druck in ihren Spielrhythmus hinein. Am Ende konnten sie beide Halbzeiten mit 3:0 und 2:0 für sich entscheiden.

Der nächste Vorrundengegner waren die Diceros Marianske Lazne aus Tschechien. Das Spiel war geprägt von hohem Tempo und teilweise von übertriebener Härte. Unsere Jungs kämpften bis zur Erschöpfung, weil der Gegner ihnen viel abverlangte. Leider konnten wir unsere Torchancen in nichts Zählbares ummünzen, sodass sich die Teams folgerichtig mit 0:0 und 0:0 trennten.

Spiel drei ließ lange auf sich warten, erst kurz vor neun Uhr am Abend fiel der erste Puck. Ein packendes, mit offenem Visier ausgetragenes Duell gegen die Espoo Blues aus Finnland nahm seinen Lauf und strapazierte die Nerven der Zuschauer. Keiner der Kontrahenten gab sich die Blöße, es wurde bis zum Umfallen gekämpft. In der zweiten Halbzeit ging der Gegner überraschenderweise in einem Getümmel in Führung. Unsere Jungs ließen sich nicht hängen und bliesen zum Gegenangriff. Und dieser sollte auch 30 Sekunden vor Schluss der Partie mit dem ersehnten Ausgleichstreffer belohnt werden. So endete diese Partie mit 0:0 und 1:1 in einem Unentschieden. Auch hier konnten in der ersten Halbzeit leider die Chancen nicht genutzt werden. Damit schlossen unsere Young Steelers mit ihrer beherzten Leistung auf einem guten zweiten Platz in Gruppe B die Vorrunde ab.

In der Finalrunde am Sonntag konnte unsere U15 leider nicht an die sehr gute Leistung vom Vortag anknüpfen. Das Viertelfinale musste mit 0:2 und 1:3 an die Hausherren abgegeben werden. Man musste neidlos eingestehen, dass uns die Gastgeber den Schneid abgekauft haben. Sie waren schneller auf den Beinen, haben schon in unserer Zone Druck aufgebaut, uns so am Spielaufbau gehindert und uns ihr Spiel aufgezwungen.

Durch diese Niederlage mussten wir den Gang in die Qualifizierung für die kleinen Finals antreten. Der Gegner war der aus dem ersten Spiel schon bekannte ERSC Ottobrunn. Im ersten Spielabschnitt wurde Frustbewältigung betrieben und der Gegner mit 0:6 an die Wand gespielt. Wer jetzt dachte, dass die zweite Halbzeit ein Spaziergang werden würde, wurde eines Besseren belehrt. Plötzlich lagen die Young Steelers mit 1:0 hinten. Unsere Jungs begannen zu wackeln und sie wurden leicht nervös. Kurz vor Schluss dann die Erlösung und gleichzeitig die Erleichterung. Ein Sonntagsschuss, der sogenannte „flatternde Schmetterling“ brachte das ersehnte Unentschieden und der Weg zum Platzierungsspiel um Rang 5 war gesichert.

In den anderen Qualifizierungsspielen wurde unser Finalgegner für Montag ausgespielt, dieser hieß Espoo Blues. Auch der erste unserer Vorrundengruppe spielte also nur um Platz 5. Wieder lieferten sich beide Mannschaften ein spannendes Spiel. In der ersten Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch, der von beiden Mannschaften in hohem Tempo auf Augenhöhe ausgetragen wurde. Folgerichtig trennte man sich 0:0. Die zweite Halbzeit musste die Entscheidung bringen. Unsere Jungs zeigten mehr Initiative und gingen nach 5 Minuten verdient in Führung. Es waren noch 15 Minuten Spielzeit auf der Uhr. Langsam machte sich der Kräfteverschleiß bei unseren Jungs bemerkbar. Die Finnen machten Druck und kamen zum Ausgleich. Alles richtete sich schon auf ein Penaltyschießen ein, als ein schön platzierter Schuss leider doch noch den Weg in unser Netz fand. Und so ging die zweite Halbzeit mit 2:1 an die Finnen.

Somit hieß das Endergebnis Platz 6 für unsere Young Steelers. Sportlich betrachtet wäre ein Platz unter den ersten vier Mannschaften möglich gewesen. Für unser Team, das während der Saison in dieser Konstellation nie zusammengespielt hat, kann das Resultat als bereichernder Erfolg und als unvergessliches Erlebnis gewertet werden. Vielen Dank an Trainer, Betreuer und den Cheforganisator und natürlich ganz besonderen Dank nach Weiden für die hervorragende Turnierorganisation, wir kommen nächstes Jahr sehr gerne wieder.

Aktuell bereitet sich unsere U15 auf den Saisonabschluss beim World Tournament XXVIII in Zell am See/Österreich vor.

Uli Herz und Dragan Borisavljevic

 

Alle anderen Ergebnisse und die Statistiken:  http://www.rumbleonice.de/

Der Turnierverlauf und viele Fotos: https://www.facebook.com/rumbleonice2019/

    Hauptsponsor der Jugend- und Nachwuchsmannschaften:
  • Porsche
  • Premiumsponsoren:
  • fmp engineering
  • alwa Mineralwasser
  • Förderverein Steelers
  • Autohaus Scharfenberger