Newsdetail

SC Bietigheim-Bissingen Steelers e.V. Geschäftsstelle Steelers

U14 grün im Schneechaos

Zwei Auswärtsspiele standen am vergangenen Wochenende auf dem Programm. Es ging nach Rosenheim, gegen die wir mit einem Untentschieden zuhause in die Süddeutsche Meisterschaft gestartet waren, und nach Kaufbeuren, gegen die wir unser Heimspiel gewinnen konnten. Da sollte also war zu holen sein.

Entsprechend optimistisch war also die Stimmung, als der Bus um 10:30 Uhr am Samstag in Bietigheim Richtung Rosenheim abfuhr. Zum Treffpunkt um 14:30 Uhr sollte ausreichend Zeit sein, es kam allerdings anders. Heftiger Schneefall führte zu massiven Verkehrsstörungen, irgendwann war klar, es reicht nichtmal bis zum geplanten Spielbeginn um 16:30 Uhr.

Dankenswerter Weise haben die Starbulls das Spiel trotzdem noch möglich gemacht. In 10 Minuten waren unsere Jungs vom Bus auf dem Eis. Absoluter Rekord. Noch kurz aufwärmen und los ging es.

Die erste Scheibe fiel um 17:15 Uhr, 2:45 Stunden nach dem Treffpunkt, 45 Minuten nach dem geplanten Spielbeginn. Zwei Drittel sahen die Zuschauer einen spannenden Schlagabtausch auf Augenhöhe, der aber keine Tore brachte.

Im letzten Spielabschnitt forderte die stressige Anreise dann ihren Tribut. Gleich zu Beginn ein Gegentor, das unsere Young Steelers zusammenbrechen lies. In ein paar Sekunden schlug es weitere zwei Mal ein. Damit waren die Tore offen. Es gelang der Mannschaft nicht, die Ordnung wieder her zu stellen. Am Ende stand ein 5:0 auf der Uhr. Schade, aber verständlich in Anbetracht der Umstände.

Am Sonntag erwarteten uns dann die Joker in Kaufbeuren. Unsere Knaben hatten sich wieder gesammelt, es war ein extrem spannendes Spiel. Im ersten Drittel waren noch einige Unsicherheiten zu sehen, die Chancenverwertung war nicht die beste, weshalb kurz vor der Pausensirene 2:0 auf der Anzeigetafel stand.

Die Steelers gaben aber nicht auf, in Unterzahl gelang der Anschlusstreffer. 2:1 zur ersten Pause. Auch im zweiten Spielabschnitt schenkten sich beide Parteien nichts, es waren viele schöne Szenen und hochklassige Chancen zu sehen. Nutzen konnten diese nur unsere Jungs. Mit 2:2 ging es in die zweite Pause.

Ebenso startete der dritte Abschnitt, die Young Steelers konnten nach 5 Minuten mit 2:3 in Führung gehen. Die Korrelation zwischen dem Torerfolg unserer Mannschaft und den gegen uns ausgesprochenen Strafen, die bereits zuvor deutlich zu spüren war, erreichte im Folgenden einen nie gesehenen Höhepunkt. Obwohl unsere Jungs dieses eigentlich faire Drittel fast durchgehend in Unterzahl waren, gelang es, mit nur einem weiteren Gegentreffer in doppelter Unterzahl mit Empty Net, also 6 gegen 3, ein Untentschieden und damit einen Punkt nach Hause zu nehmen. Endergebnis war 3:3.

Es ist traurig für alle Beteiligten und für unseren schönen Sport, wenn die Leitung einer Begegnung jeden Spielfluss verhindert und nicht nur unseren Jungs, sondern auch unseren Gegnern keine Möglichkeit gibt, fair ihre Kräfte zu messen.

Glückwunsch an die Mannschaft, das war eine reife Leistung unter schwierigen Umständen.

Uli Herz

    Hauptsponsor der Jugend- und Nachwuchsmannschaften:
  • Porsche
  • Premiumsponsoren:
  • fmp engineering
  • alwa Mineralwasser
  • Förderverein Steelers