Newsdetail

SC Bietigheim-Bissingen Steelers e.V. Geschäftsstelle Steelers

GEKONNT-GEWOLLT-GEWONNEN

Die Turnier Trilogie – letzte Staffel der Steelers U11

Die letzte Staffel der Erfolgsserie U11 verläuft zum Saisonende 2018/2019 auf Hochtour. Ab Februar bis März 2019 reisen die U11-Steelers von Germering über Basel nach Selb.

Gekonnt – Wanderers Cup 2019 in Germering

Am 23. Februar 2019 brachen die Youngsters-Steelers zum Wanderers Cup 2019 nach Germering auf. Die Turnierteilnehmende Jungs und Mädchen des Jahrgangs 2008 und 2009 kamen aus:

Erding / Peißenberg / Freiburg / Stuttgart / Germering / Bietigheim-Bissingen.

Spielzeit auf dem Großfeld in der Vorrunde betrug 20 Minuten. Die Großfeldspiele waren zwar für die U11 in dieser Saison noch keine Regularien, bereitete jedoch den Spielern, welche sehr wenig in diesem Modus erfahren waren, keine großen Schwierigkeiten. Nach nur kurzer Besprechung mit Coach Dennis Weidenbach am Vorabend im Hotel, fanden die Spieler sich gekonnt in neuer Situation zu recht.

In der ersten Begegnung standen sich die Nachbarvereine ERC Stuttgart vs. SC Bietigheim-Bissingen e.V. gegenüber. Die Bietigheimer Sportler konnten sich bereits zu Anfang sehr gut durchsetzen und beendeten die erste Vorrunde mit 3:0.

In der zweiten Runde begrüßten die Bietigheimer Kleinschüler die Freiburger Wölfe, auch diese Mannschaft aus den EBW Runden bereits kennend, entschieden die Steelers dieses Spiel mit 6:0 für sich.

Von nun an ging es nur darum in den Vorrundenspielen gegen die Mannschaften aus Bayern anzutreten. Die TSV Peißenberg wurde als Dritter Gegner in der Vorrunde mit 2:0 gewonnen.

Dem Bietigheimer Team, inzwischen Tabellenführer, ging es darum die restlichen Spiele zumindest auf Augenhöhe zu spielen.

Als vorbildlicher Gast in Germering, dankend dem Gastgeber für die Möglichkeit in der Kabine der ersten Mannschaft zu residieren, wurde ein faires Unentschieden gespielt.

Die nächste und in der Vorrunde die letzte Partie musste gewonnen werden, mit diesem Ziel gewappnet, gewannen die U11-Steelers mit 1:0 gegen Erding.

Die „Semirunde“ wurde somit eröffnet, die Spielpaarungen standen sich folgend in der Viertelfinale gegenüber: TSV Peißenberg vs. TSV Erding und SC Bietigheim-Bissingen vs. Stuttgart EC.

Die Kleinschüler aus Erding durften die Finale erst nach Penalty-Sieg bestreiten. Das Spiel ging mit 4:3 n. P. zu ende. Die Youngsters Steelers konnten sich wieder deutlich gegen Stuttgarter Rebels beweisen und beendeten das vorletzte Spiel dieses Turniers mit 3:1.

Der Sieg war nun zum Greifen nah, alle Finalisten in Siegerstimmung.

Im Finalspiel welches 30 Minuten dauerte kamen die Steelers gleich in Führung und konnten den Spielverlauf bestimmen. Der Sieg mit 3:1 konnte verdient und gekonnt gefeiert werden.

Spieler, Trainer, Betreuer und der Fanblock vor Glück und Siegeslaune gepackt danken den Gastgebern für das großartige Event und hoffen künftig auf weitere faire Begegnungen als Gast und Gastgeber.

Platzierungsübersicht:

  1. SC Bietigheim-Bissingen
  2. TSV Erding
  3. Stuttgart EC
  4. TSV Peißenberg
  5. Wanderers Germering e.V.
  6. EHC Freiburg

 

 

Gewollt – Piccolo Turnier in Basel

An verregneten und stürmischen 10. März 2019, noch mit frischen Siegeserinnerungen aus Germering beflügelt, standen die Steelers U11 in Baseler Margarethenpark den Eishockeymannschaften nur aus der benachbarten Schweiz gegenüber.

Für die Turnierteilnehmer: HC Delémont, EHC Sursee, EHC Bülach, HC Gstaad-Saanenland, SC Unterseen-Interlaken, EHC Wetzikon, SC Bietigheim-Bissingen sowie die Gastgeber EHC Basel, ging es auf dem Querfeld in 30 Minutigen Spielmodus mit einminütiger Pausenunterbrechung, spielreich los. Die Besonderheit des Piccolo-Turniers bestand darin, dass die Mannschaftsstärke auf maximal 12 Spieler und 2 Torhüter beschränkt war, Strafen wurden umgehend durch Penaltys abgegolten – diese Regelung brachte den jungen Steelers zum Turnierende reichlich Enttäuschung.

In der ersten Begegnung der Bietigheimer U11 hieß es dem Gastgeber gegenüber zu treten. Zunächst ganz vorsichtig abtastend, ab der zweiten Hälfte immer selbstbewusster gewann die U11 der SC Bietigheim mit 8:2 den Nachwuchs aus Basel.

Im zweiten Spiel für die Steelers hat das „April-Wetter“ sich entschieden die sonnige Seite aufgehen zu lassen und somit Alle, die nicht mit Sonnenbrille gewappnet waren erstmal zu blenden. Die blendende Partie spielten die Bietigheimer Jungs mit den Spielern aus Sursee. Inzwischen sich akklimatisiert, holten die Steelers die weiteren zwei Punkte mit dem Spielendstand 13:2.

Letztes Spiel in der Vorrunde und entscheidendes, um den Gruppensieger zu werden, ging es gegen HC Delémont weiter. Der Sonne folgte Wind und Regen, die jungen Steelers konnten es sich jedoch nicht leisten, die Wetterlaunen anzueignen, Ziel beibehaltend beendeten die Steelers Kleinschüler dieses Spiel mit glattem 10:0.

In der „Klassierungsrunde“ spielten die durch Mittag gestärkten U11 Steelers den EHC Wetzikon ein klarer Akzent vor, hier ging die Runde mit 7:2 für die Steelers aus und bereitete schon mal die fiebernde Laune für das Finalspiel vor. Die Örtlichkeiten blieben die gleichen, das Wetter hat sich wieder verselbständig – nun kam der Sturm.

In die Finalrunde zogen zwei ähnlich starke Mannschaften mit nur 3 Tordifferenzen EHC Bülach (24) und SC Bietigheim-Bissingen (27) ein.

Das wechselhafte Wetter dieser Finale bezog sich nicht nur auf die Natur. Kurz vor dem Finalspiel mussten noch kurzfristig die Spielfelder umdisponiert werden, die Sonne war wieder blendend präsent. In der ersten Hälfte führend konnte der Sieg in der Sonne bereits gespürt werden. Nach nur einminütiger Pause kam Regen gepaart mit 5 Strafen angepfiffen. Die Abbüßung durch die Penalty´s kostete den U11 Steelers den 1. Platz, diese Partie wurde mit 5:7 gegen EHC Bülach verloren.

Spielerisch konnten die U11er Steelers ein erstklassiges Spiel vorweisen, zum Sieg fehlte diesmal nur etwas Glück. Dieser Turniersieg blieb in Erinnerung als gewollt – und knapp verloren.

Schlussrangliste:

  1. EHC Bülach
  2. SC Bietigheim-Bissingen
  3. HC Delémont
  4. EHC Wetzikon
  5. EHC Basel Nachwuchs
  6. EHC Sursee
  7. SC Unterseen-Interlaken
  8. HC Gstaad-Saanenland

An dieser Stelle möchten wir unseren Dank an die Organisatoren und die Gastgeber, für das abwechslungsreiche Event mit schönen Erinnerungen, aussprechen. Es finden sicherlich in der Eishockeywelt weitere Begegnungen statt. Bis dahin wünschen wir - U11 Steelers - Team, bestehend aus Spielern, Trainer und Betreuerinnen, weitere faire und verletzungsfreie Ereignisse in der schnellsten Sportart der Welt.

Unser elterlicher Dank geht an unseren Coach Dennis. Danke Dennis, dass du an unsere Kinder glaubst und selbst in den Minuten der Verzweiflung motivierende Wörter findest,

Zitat: „…für mich seid heute ihr die Ersten!“.

Dem Ziel – in Kürze wieder die Ersten zu sein, blieben die Kleinschüler und deren Coach Dennis aus Bietigheim treu...

 

 

Gewonnen:

Am 16.3.2019 um 8:00 Uhr, ich möchte sagen für unsere Verhältnisse spät am Morgen, trafen wir, zum 6. Rehau-Cup in der NETZSCH-Arena, die Heimat der Selber Wölfe ein.

Beim ersten Blick auf die angereisten Mannschaften, konnte man gleich erkennen das dieses Turnier alles andere als ein Spaziergang werden würde. Denn neben unseren Gastgebern, die U11 der Selber Wölfe standen Namen wie, EHC Wolfsburg, ERSC Amber, ECC Berlin, Eisbären Berlin, der ERC Ingolstadt und nicht zu vergessen, die aus Tschechien angereiste Mannschaft, HC Marienbad.

Pünktlich um 9:05 Uhr war es dann soweit, unsere Youngsters griffen in das Turnier ein. Der erste Gegner war der EHC Wolfsburg. Es sollte ein paar Minuten dauern bis unsere Kleinschüler aus Bietigheim ins Spiel fanden. In der fünften Spielminute dann, schlug das Spielgerät, untermalt vom Jubeln der mitgereisten Eltern, das erste Mal beim EHC Wolfsburg im Tor ein. Es sollten in diesem Spiel noch acht weitere Tore bis zum Entstand und ersten Sieg mit 9:3 folgen.

Mit erhobenen Köpfen ging unsere U11 gegen den ECC Berlin in Ihre zweite Begegnung, bei der sie mit einem Sieg von 20:0 zeigten das sie im Turnier angekommen waren. Doch Zeit zum Durchatmen bekamen sie nach diesem Match keine, denn direkt nach Abpfiff stand auf Spielfeld zwei schon der nächste Gegner mit dem ERSC Amberg bereit. Was in dieser Begegnung folgte, versetzte uns Eltern, ins Staunen, denn auch diese Mannschaft wurde von unseren hellwachen und aufopferungsbereiten Youngsters mit 17:0 gewonnen. Endlich, nach 37:0 Toren und zusammen 50 Spielminuten aus zwei Spielen, bekamen unsere Kids Ihre wohlverdiente Pause. Nach einem Essen ging es erstmal auf einen kurzen Spaziergang in den angrenzenden Wald, dort konnte man sehen zu was für einer tollen Mannschaft sie zusammengewachsen waren.                                                                                         

Frisch gestärkt und mit entschlossenen Blicken, standen sie um 14:00 Uhr dem mitunter stärksten Team, dem Titelverteidiger aus dem Vorjahr, ERC Ingolstadt gegenüber. Nach einem packenden Spiel, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten, konnten unsere Kleinschüler aus Bietigheim Ihren nächsten verdienten Sieg mit 8:5 verbuchen.

Das nächste Duell stand gegen das Team aus Tschechien auf dem Programm. Bei dem die Youngsters vom SC-Bietigheim ein weiteres Mal zeigten was sie als Mannschaft im Stande sind zu leisten, denn am Ende hieß es 2:9 aus der Sicht von HC Marienbad.

Auch das letzte Spiel des ersten Turniertages gewannen unsere Kleinschüler gegen die Gastgeber U11 der Selber Wölfe mit 13:1.

WAHNSINN! Was für ein erster Turniertag, 6 gewonnene Spiele und eine Tordifferenz von 76:11Toren.

Am Abend hieß es früh ins Bett gehen, denn im ersten Spiel am zweiten Turniertag, wartete kein geringerer Gegner als die Eisbären Berlin. Hellwach und den Blick auf die Playoffs gerichtet gewannen sie dieses Spiel mit einer vorbildlichen Mannschaftsleistung, mit 9:0.

Direkt im Anschluss ging es dann gegen den ECC Berlin in das erste KO-Rundenspiel, das die U11 aus Bietigheim mit 19:0 für sich entschieden.

Mit frisch gewetzten Krallen einem starken Auftreten und vorbildlichem Teamgeist, stemmten sich im Halbfinale die Eisbären Berlin gegen unsere Youngsters aus Bietigheim. Die sich aber mit einem am Ende doch deutlichen Sieg von 9:1 den Einzug ins Finale nicht mehr nehmen lassen wollten.

17.03.2019 -13:40 Uhr- es ist angerichtet. Im Finale des 6. Rehau-Cups in Selb, stehen sich auf dem Eis gegenüber. U11 SC-Bietigheim Steelers : ERC Ingolstadt Jungpanther

Vor Anpfiff richtete aber noch einer unserer beiden Goalies, in Vertretung der gesamten Mannschaft und uns Eltern, das Wort dankend an den Trainer Dennis Weidenbach, denn dieses Turnier sollte das letzte Turnier unter seiner Leitung bei uns sein.

An dieser Stelle noch einmal…. DANKE Dennis, von uns allen für Deine großartige Arbeit und Deine Aufopferung in den letzten Jahren und viel Erfolg für Deine Zukunft.

Dann folgte eine Finale was diesem großartigen Turnier die Krone aufsetzen sollte.

Nach langen packenden Torlosen Minuten, in denen sich keiner der beiden Teams nur irgendetwas schenkte, ging unsere U11, begleitet durch lautes Anfeuern der Eltern und Fans, mit 1:0 in Führung. Die Antwort aus Ingolstadt kam prompt und sie glichen kurz darauf zum 1:1 aus, sie konnten sogar, durch eine starke Druckphase, Minuten später mit 1:2 in Führung gehen. Was unsere Youngsters aber noch dichter zusammenrutschen ließ. Mit aufopferndem Kampfgeist und Teamplay konnten sie in den letzten 30 Sekunden zum 2:2 ausgleichen und retteten sich somit ins alles entscheidende Penalty schießen. Die Halle bebte unter den Anfeuerungsrufen beider Fanlager als der erste Schütze für die U11 der Bietigheim Stellers an den Bullypunkt fuhr und Richtung Ingolstädter Goalie antrat. Gekonnt versenkte er die Scheibe im linken oberen Eck. Dann zeigte unser Goalie sein Können. Mit all seiner Ruhe baute er sich vor dem Schützen mit Rückwärtsbewegungen auf und hinderte ihn mit seinem Schläger an einem gezielten Schuss aufs Tor, die Scheibe ging rechts am Tor vorbei. Der zweite Schütze fuhr für Bietigheim an und hämmerte das Spielgerät ebenfalls ins linke obere Eck. TOOOOOOR. Nur Augen für den Puck hatte unser Goalie beim zweiten Ingolstädter Schützen, der aber zum Abschluss kam, doch unser Goalie war zur Stelle und kickte den Puck mit seinem linken Schoner am Tor vorbei. Sofort flogen Handschuhe und Schläger der Spieler in die Luft und sie stürmten auf den Goalie zu um den verdienten Sieg, bei dem Jeder einzelne von Ihnen gleichermaßen mitgewirkt hat, zu feiern.

Zum Schluss bleibt mir nur noch zu sagen…

Danke an euch Betreuer für Eure vielen Stunden frierend auf dem Eis mit guter Laune.

Danke Dennis für das, was du unseren Kids beigebracht hast, für diese vorbildliche Arbeit mit unseren Jungs und Mädchen, für das ereignisreiche Saison für uns alle und zum Ende dieser Saison mit der Siegerserie, welche auch Dich mit Stolz und Zufriedenheit erfüllt.

Danke an einen großartigen Gastgeber, die Selber Wölfe für dieses herausragende Turnier!

Und auch einen Dank an uns Eltern, die mit unserer Mannschaft, Zusammen Siegen, zusammen Verlieren, zusammen Halten das ist unser Ziel

 

Angelika Fritz

Thomas Hammer

    Hauptsponsor der Jugend- und Nachwuchsmannschaften:
  • Porsche
  • Premiumsponsoren:
  • fmp engineering
  • alwa Mineralwasser
  • Förderverein Steelers
  • Autohaus Scharfenberger