Newsdetail

5. Sterne Header klein

Verspätete Weihnachtsgeschenke für Ravensburg

Am 29.12.2019 trat die U13 A in der Bayerischen Meisterrunde kurz vor dem Jahreswechsel gegen die jungen Towerstars aus Oberschwaben an. Die Knaben aus Bietigheim hätten sich am heutigen Tag mit einem Sieg den unglaublichen dritten Tabellenplatz erkämpfen können…aber es kam dann doch anders:

Schon nach 19 Sekunden geriet unsere Mannschaft in Unterzahl, überstand es aber schadlos und kam danach sehr gut ins Spiel. Bietigheim hatte deutlich mehr Spielanteile, kombinierte gut und setzte die Ravensburger unter Druck. Doch dann konnte der Puck an der blauen Linie der Ravensburger nicht unter Kontrolle gebracht werden und ein Spieler aus der Türmestadt schnappte sich die Scheibe und spurtete auf unser Tor zu – mit einem Schlenzer unter die Latte brachte er seine Mannschaft in Führung! Nach diesem Treffer wachten die Ravensburger auf und die Mannschaften spielten jetzt auf Augenhöhe. Doch in genau der gleichen Situation wiederholte sich der Fehler und der gleiche Spieler aus Ravensburg ließ sich nicht zweimal bitten und fuhr sein zweites Solo mit abschließendem Torerfolg! Zum Ende des ersten Drittels konnten aber unsere Jungs in einem Powerplay nach einem Abpraller die Scheibe mit einem Kunstschuss aus sehr flachem Winkel doch noch zum 2:1 im Tor unterbringen!

Auch im 2. Drittel trainierte unser Team immer wieder unfreiwillig das Unterzahlspiel. Dort fiel auch folgerichtig nach einem Abpraller durch gutes Nachsetzen der Ravensburger das 3:1. In der 30. Spielminute konnte dann ein Young Steeler von ganz hinten losdribbeln und vorne angekommen das 3:2 erzielen, bevor Bietigheim jetzt das dritte Weihnachtsgeschenk verteilte: ein Spieler traf den Puck nicht, der blieb einsam vor dem Tor liegen, wo sich ein Ravensburger erbarmte und zum 4:2 einnetzte! Obwohl unsere Spieler jetzt oft im Drittel des Gegners agierten, machten sie die Sache zu kompliziert und fanden nicht den direkten Weg zum Tor. Trotzdem schafften sie durch eine schöne Kombination den Anschlusstreffer zum 4:3, doch Ravensburg konnte wieder in Überzahl (ein Bietigheimer saß gerade die insgesamt 7. Strafe ab) das 5:3 erzielen.

Im letzten Drittel fiel dann wieder in Ravensburger Überzahl das 6:3 und gleich darauf das 7:3 und es waren noch 12 Minuten auf der Uhr. Jetzt wachten die Ellentäler auf: Sie spielten plötzlich ein aggressives Forechecking und konnten so immer wieder den Puck erobern, was nach einer schönen Passkombination zum 7:4 und 7:5 in kurzer Zeit führte. Dann kassierten sie für zu viele Spieler auf dem Feld die 11. Strafzeit und konnten trotzdem 2 Minuten vor Schluss nach einem Solo mit anschließendem Lupfer ins obere rechte Eck zum 7:6 anschließen. Leider brachte in der spannenden Schlussminute auch das Empty Net nicht den ersehnten Ausgleich, sodass unsere Jungs an diesem Tag keine Punkte aus Ravensburg entführen konnten.

Die Aufholjagd am Ende des Spiels war klasse und man muss für eine junge Mannschaft, die seit drei Wochen ohne festen Trainer ist, größtes Verständnis aufbringen! Trotz der unnötigen Gastgeschenke und der übermäßig vielen Strafzeiten habt ihr gekämpft wie echte Steelers. Und bekanntlich sieht man sich ja im Leben immer zweimal….

EV Ravensburg vs. SC Bietigheim-Bissingen 7:6 (2:1 / 3:1 / 2:4), Strafen 2 - 11

PH

    Hauptsponsor der Jugend- und Nachwuchsmannschaften:
  • Porsche
  • Premiumsponsoren:
  • fmp engineering
  • alwa Mineralwasser
  • Förderverein Steelers
  • Autohaus Scharfenberger