Newsdetail

SC Bietigheim-Bissingen Steelers e.V. Geschäftsstelle Steelers

U13 entscheidet Krimi für sich

Nach 10 von 10 möglichen Siegen der U13A – darunter das Highlight, der 
17:4-Erfolg in Schwenningen – in der EBW-Vorrunde stand der 
Qualifikation zur Meisterrunde mit den 8 bestplatzierten Mannschaften 
aus Bayern und den beiden besten Mannschaften aus Baden-Württemberg 
nichts mehr im Weg.

Im ersten Spiel in Landshut unterlagen die Youngsters den Hausherren  
aus Niederbayern noch denkbar knapp mit 6:5. Aber sie steckten den  
Kopf nicht in den Sand und gewannen die beiden folgenden Heimspiele  
gegen Rosenheim (siehe gesonderter Bericht) und Kaufbeuren deutlich  
mit 9:2 bzw. 8:3.

Hochmotiviert, ihren ersten Auswärtssieg in der Meisterrunde zu holen,  
fuhren die Steelers am vergangenen Sonntag um 7 Uhr mit dem Reisebus  
nach Ravensburg.
Dort mussten die ungefähr 30 mitgereisten Fans (Eltern und Großeltern  
unserer Jungs) einen schnellen 2:0-Rückstand ihrer Mannschaft  
mitansehen. Durch gutes Zusammenspiel gelang den Bietigheimern der  
Ausgleich zum 3:3 noch 1 Minute vor dem Drittelende.
Die nächsten Schrecksekunden bzw. -minuten folgten, als unser Kapitän  
im zweiten Drittel beim Abwehren eines Alleingangs der Ravensburger  
mit der Hüfte gegen den Torpfosten prallte und einige Zeit reglos auf  
dem Eis liegen blieb.
Während er im Erste-Hilfe-Raum behandelt wurde, gelang unseren Jungs  
durch einen Alleingang in Überzahl die erstmalige Führung zum 3:4.
Durch drei unglückliche Gegentore kurz vor Drittelende geriet die U13  
erneut in einen Rückstand. Der Anschlusstreffer zum 6:5 während der  
Pausensirene wurde nicht mehr anerkannt.

Unser Trainer fand in der Kabine die richtigen Worte, so dass die  
Jungs mit Vollgas ins dritte Drittel starteten und nach 4 Minuten auf  
6:5 verkürzten. Leider bauten die Ravensburger weitere 4 Minuten  
später ihre Führung auf 7:5 aus. Kaum waren die letzten 10  
Spielminuten angebrochen, schossen die Hausherren das 8:5 in Überzahl.
Knapp 6 Minuten vor Schluss gelang den Grün-weißen durch schlaues  
Passspiel schließlich das 8:6. Durch diesen Treffer motiviert,  
erzielten die Youngsters nur 14 Sekunden später den  
8:7-Anschlusstreffer. Gute Saves der Bietigheimer Goalies verhinderten  
eine höhere Führung der Gastgeber.
Bis zum 9:7 durch die Ravensburger 1:24 Minuten vor Schluss in  
doppelter Überzahl war dann wieder alles offen...

Nach diesem Gegentor wurde unser Trainer auf Grund einer Strafe der  
Bank verwiesen und unsere Jungs mussten die letzten 1:24 Minuten in  
doppelter Unterzahl und ohne Trainer überstehen.
Dank lautstarker Unterstützung der mitgereisten Fans trafen die  
Steelers zu dritt gegen fünf Gegenspieler 1:01 vor Schluss ins  
Ravensburger Tor zum 9:8. Im Spielrausch gaben die 3 Jungs, die  
bereits mehrere Minuten auf dem Eis standen, nochmals Vollgas und  
schossen unter lauten Anfeuerungsgesängen von Tribüne und Bank den  
Ausgleich 33 Sekunden vor Drittelende – die Halle (zumindest der  
Bietigheimer Teil) tobte!

Im anschließenden Penaltyschießen gingen die Bietigheimer zum zweiten  
Mal an diesem Mittag in Führung. Daraufhin verschossen die Gastgeber  
ihren ersten Penalty.
Leider erging es uns beim zweiten Penalty ähnlich und der Puck  
verfehlte das gegnerische Tor.
Unter Druck verzettelte sich der Ravensburger Schütze und der  
Bietigheimer Goalie stoppte den Puck vor der Torlinie.
Durch einen Schlagschuss der Grün-Weißen musste der Ravensburger  
Torwart erneut hinter sich greifen und der Bietigheimer Jubel über die  
gewonnenen 2 Punkte kannte keine Grenzen!!!

Dieses Spiel hat gezeigt, dass man mit Teamgeist und dem nötigen  
Willen über sich hinauswachsen kann.
Besonderer Dank gilt unseren mitgereisten Eltern und Großeltern, die  
das Team nie aufgegeben und bis zum Schluss mitgefiebert und  
angefeuert haben - weiter so!

    Hauptsponsor der Jugend- und Nachwuchsmannschaften:
  • Porsche
  • Premiumsponsoren:
  • fmp engineering
  • alwa Mineralwasser
  • Förderverein Steelers