Newsdetail

SC Bietigheim-Bissingen Steelers e.V. Geschäftsstelle Steelers

U 13 Wildwings zu Besuch im Ellental

Am Samstag  um 17:00 Uhr empfing die U13 der Bietigheim Steelers die jungen Wildwings aus Schwenningen im Ellental.

Trotz des deutlichen Abstandes in der Tabelle der bayrischen Meisterrunde (Bietigheim 4.Platz , Wildwings 10.Platz) präsentierten sich die Gäste aus dem Schwarzwald keinesfalls beeindruckt und gingen die Partei von Anfang an selbstbewusst an. Die jungen Steelers fanden trotz mehr Puckbesitz zunächst nicht ihre Linie. Dennoch kamen die Bietigheimer Jungs zu einigen Torchancen, die der gegnerische Goalie jedoch immer wieder bravourös parierte. Auch die gegnerischen Stürmer  tauchten im Laufe des Drittels nun vermehrt vor unserem Keeper auf. Doch auch hier war das Tor wie zugenagelt. Die Zuschauer hatten sich bereits mit einem Unentschieden zur Drittelpause abgefunden als die Schwenninger die Bietigheimer Abwehr noch einmal in Bedrängnis brachte. Der Puck kam etwas überraschend vor das Tor. Goalie und Verteidigung gelang es in nicht, die Scheibe zu sichern. Ein Schwenninger Stürmer reagierte schnell und nutzte die Gunst der Stunde, den Puck zum 0:1 im Tor unterzubringen. Mit merklich gedämpfter Stimmung auf Seiten der Steelers ging es daher in die Drittelpause.

Offenbar fand Trainer Stephan Hiendlmeyer die passenden Worte, denn unsere Jungs kamen frischer und aktiver zurück aufs Eis. Das Spiel der Bietigheimer wirkte nun deutlich druckvoller. Die Pässe fanden Ihren Weg und nach weniger als einer Minute erzielte ein Bietigheimer Stürmer nach einem schnellen Querpass seines Mitspielers im Slot das 1:1.

Bietigheim machte weiter Druck und kam häufig gefährlich ins Angriffsdrittel der Gäste. Nach einer gelungen Einzelaktion, die mit einem satten Schlagschuss abgeschlossen wurde, klingelte es in der 3. Minute erneut im Tor der Wildwings. 3:1.

Ein Break-Away eines Schwenninger Stürmers führte kurz drauf zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer. Die Hoffnung des Gegners währte jedoch nur bis zur 11. Spielminute. Nach einem zielgenauen Pass von der rechten Seite ließ ein junger Steeler dem Goalie keine Chance und zimmerte diesem die Scheibe durch die Beine flach ins Tor. Bei einem Spielstand von 4:2 ging es dann auch zum zweiten Mal in die Kabinen.

Im Schlussdrittel sahen die Zuschauer anfangs ein eher kampfbetontes Spiel, das die Unparteiischen zur Verhängung einiger Strafen nötigte. Nach 2 min nahm der erste Wildwing sich eine Auszeit auf der Bank. Auch die jungen Steelers durften in den Folgeminuten zweimal die Bank drücken. Das jeweilige Powerplay konnte keine der Mannschaften zu ihrem Vorteil nutzen. Die jungen Steelers waren jedoch wieder in Spiellaune gekommen und bauten in der 12. Spielminute den Spielstand mit einer sehenswerten 3er-Kombination zum 5:2 aus. Kurze Zeit später gelang es einem Bietigheimer Spieler, sich gegen die Schwenninger Verteidigung durchzusetzen. Der Schwenninger Torhüter wehrte den Schuss gerade noch ab. Die Scheibe blieb jedoch auf der Torlinie liegen, zur Freude des mitgelaufenen Stürmers, der den Rebound dankend annahm und zum 6:2 Endstand einschob.

Die ersten drei Punkte an diesem Wochenende waren damit gesichert.

Ergebnis: 6:2 (0:1/4:2/6:2)

AP

    Hauptsponsor der Jugend- und Nachwuchsmannschaften:
  • Porsche
  • Premiumsponsoren:
  • fmp engineering
  • alwa Mineralwasser
  • Förderverein Steelers
  • Autohaus Scharfenberger