Newsdetail

SC Bietigheim-Bissingen Steelers e.V. Geschäftsstelle Steelers

Steelers Damen müssen nach hartem Kampf erste Saisonniederlage einstecken

Am vergangenen Wochenende trafen die ersatzgeschwächten Steelers Damen auf den Tabellenzweiten EKU Mannheim. Trotz der schon gewonnen Meisterschaft boten die Steelers den Zuschauern ein packendes Spiel, das letztendlich die Gäste mit 2:5 für sich entscheiden konnten (1:1/0:2/1:2).

Obwohl die Steelers auf viele Stammspielerinnen verzichten mussten, starteten sie hochmotiviert ins erste Drittel. Für die Mannheimer Damen ging es um das Sichern des zweiten Tabellenplatzes. So entwickelte sich ein spannender Kampf auf Augenhöhe, bei dem zunächst Mannheim mit 1:0 in Führung gehen konnte. Daraufhin erhöhten die Steelers nochmals den Druck und konnten schließlich in der 10. Spielminute den Ausgleich erzielen. Torschützin war Sandra Westrich auf Zuspiel von Jil Turco. Zwei Strafzeiten auf Seiten der Gäste konnten die Bietigheimer nicht zu ihren Gunsten nutzen. Damit ging es mit einem Spielstand von 1:1 in die erste Pause.

Auch das zweite Drittel startete mit hohem Tempo. Beide Mannschaften überzeugten mit ansprechenden Spielzügen und schnellen Kombinationen. Die Bietigheimer Torfrau Juliana Pasetto konnte mit sehenswerten Paraden immer wieder ihr Können unter Beweis stellen. Schließlich scheiterten die Bietigheimerinnen häufiger am Pfosten oder der Schlussfrau der Gegner, während diese zwei Torchancen nutzen konnten. Somit ging es mit einem Zwischenstand von 1:3 in die Kabinen.

Im Schlussdrittel blieb der Siegeswille der Steelers Damen ungebrochen. Das Spiel entwickelte sich zunehmend intensiver mit Strafen auf beiden Seiten. Nachdem die Mannheimerinnen auf 1:4 erhöhen konnten, erfolgte nur eine Minute später die Reaktion der Steelers. Sandra Westrich traf in der 26. Spielminute zum 2:4. Zwei Minuten vor Schluss nahm der Bietigheimer Coach Peter Kürten die Torfrau zugunsten einer weiteren Feldspielerin vom Eis. Nun hieß es noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren. Unglücklicherweise nutzten die Gegnerinnen einen Konter in der letzten Spielminute und trafen zum Endstand von 2:5 ins leere Tor.

Trainer Peter Kürten zeigte sich trotz der ersten Saisonniederlage mit dem Kampfgeist und dem Auftreten seiner Mannschaft zufrieden. Im letzten Ligaspiel der Saison am nächsten Samstag, den 23.3.2019, heißt der Gegner noch einmal Mannheim. Dann soll mit einigen zusätzlichen Stammkräften die Revanche gelingen.

Es spielten: Nadine Renz, Juliana Pasetto, Silke Hepfer, Valesca Siebert, Sabine Rückauer, Ann-Kathrin Käs, Vanessa Strom, Anna Petschuch, Sandra Westrich, Jacqueline Unruh, Jil Turco, Jessica Liberato, Linda Glanz

L.H.

    Hauptsponsor der Jugend- und Nachwuchsmannschaften:
  • Porsche
  • Premiumsponsoren:
  • fmp engineering
  • alwa Mineralwasser
  • Förderverein Steelers
  • Autohaus Scharfenberger