Newsdetail

SC Bietigheim-Bissingen Steelers e.V. Geschäftsstelle Steelers

Erster Titel für die Steelers Damen

Am Samstag den 2.3. empfingen die Damen des SCB die Gäste aus Hügelsheim. Es war ein spannendes Spiel zu erwarten.

Trainer Peter Kürten musste auf 5 Stammspieler verzichten und hatte somit eine schwierige Aufgabe vor sich. Immerhin ging es darum schon 4 Spieltage vor Saisonende den Sack zuzumachen und den Titel als EBW-Landesmeister nach Bietigheim zu holen. Für Bietigheim eine neue Erfahrung.
Durch Unterstützung innerhalb des Vereins durfte dann auf die zwei jungen Talente aus der U17-Mannschaft zurückgegriffen werden. Jenny Miller und Lisa Heinz erhöhten den Kader dann auf 11 Feldspielerinnen.

Wie nicht anders zu erwarten, gab es erneut ein Spiel auf Augenhöhe. Die beiden Torhüterinnen hielten ihre Kästen sauber. Jule Passetto wie gewohnt die Ruhe selbst und kein Angriff galt als Gefahr. Die junge Torhüterin hielt unsere Damen im 1. Drittel immer wieder im Spiel. Ihre Vordermannschaft leistete gute Arbeit, dennoch konnte man erkennen, dass es eine Umbesetzung gab und durch die etlichen Ausfälle nicht die eingespielten Sturmreihen zusammen aufliefen. Die Mädels des SCB zeigten einmal mehr Charakterstärke und blieben dran.
Bisher scheiterten alle Angriffe auf das Hügelsheimer Tor. Konsequent verteidigt von der erfahrenen Abwehr und der Torhüterin Vanessa Mohr, die auch mehrere Alleingänge für sich entscheiden konnte und ihrer Mannschaft Halt gab.
Nach einem fairen, aber hartem 1. Drittel ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Zurück auf dem Eis blieb das Tempo hoch und auf beiden Seiten war der Wille ungebrochen. Erst nach weiteren 7 Minuten konnte das 1:0 für Bietigheim verbucht werden.
Die junge Natalie Mackrell brachte den SCB auf Zuspiel von Jenny Miller in Führung.
Das Spiel blieb spannend. Unsere erfahrene Abwehr um Jessica Liberato und Sabine Rückauer hatten alle Hände voll zu tun und unterstützten die Stürmer dennoch tatkräftig auch nach vorne. Immer wieder gelang es ihnen die Scheibe ins gegnerische Drittel zu tragen. Wenig Strafen und schöne Spielzüge, aber ohne weitere Tore endete das 2. Drittel.

3. Drittel. Endspurt und nochmal alle Kräfte mobilisieren.
Ein Faul der Heim-Mannschaft nutzten die Gäste aus und zogen somit nach 45 Spielminuten nach. Erst mit einem 3. möglichen Nachschuss ist eine Jule Passetto zu überwinden.
Das nächste Unterzahl kam bereits einen Augenblick später, wurde aber mit keinem Gegentor bestraft. Immer wieder war es brandheiß, aber das 1:2 fiel auf ähnliche Weise 7 Minuten vor Spielende.
Jetzt war Handeln gefragt. Der erfahrenen Meister-Trainer hatte Spaß an dieser Aufgabe und drehte ein bisschen an mancher Schraube.
Voller Zuversicht das Spiel am Ende für Bietigheim entscheiden zu können.
Keine Minute später nutzen die Mädels in grün-weiß das Gedränge vor dem Tor und ein Pass von Sabine Rückauer aus der Verteidigung führte zu dem Schuss von Jenny Miller, der bis zu Sandra Westrich durchkam, die die Verteidiger beschäftigte und die Scheibe lediglich umlenkte und damit die lange Ecke des Hügelheimer Tores schmückte. 2:2 und noch lange 6 Minuten standen auf der Uhr.
Knappe Szenen - harte Checks und ganz viel Herz!
Auf Zuspiel von Sandra Westrich und Jil Turco nutzte Lisa Heinz 2 Minuten später im gegnerischen Drittel den freien Raum und zog aus der Ecke bis vor das Tor und erzielte durch einen gezielten Schuss über Mohr's Fanghand das ersehnte Siegtor zum 3:2.
Der Meistertitel wurde mit der Schlusssirene nach Bietigheim geholt. Kapitän Vanessa Strom konnte keinen Pokal entgegennehmen, aber dafür eine ganze Menge Respekt für ihre Mannschaft.

(0:0/1:0/2:2)
SW

    Hauptsponsor der Jugend- und Nachwuchsmannschaften:
  • Porsche
  • Premiumsponsoren:
  • fmp engineering
  • alwa Mineralwasser
  • Förderverein Steelers
  • Autohaus Scharfenberger